Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

DTTB Top-48 Bundesranglistenturnier Damen/Herren

Kilian Ort steigert sich zum Turniersieg

Zwei Bayern auf dem Siegerpodest von Duisburg: Kilian Ort sicherte sich den Turniersieg, Alex Flemming wurde Dritter. Foto: Sandra Peter

„Nur“ Zweiter seiner Vorrundengruppe und am Ende doch strahlender Turniersieger: Trotz zwischenzeitlichem „Schreckmoment“ ist TTBL-Akteur und Jung-Nationalspieler Kilian Ort (TSV Bad Königshofen) seiner Favoritenrolle beim Bundesranglistenturnier in Duisburg gerecht geworden und hat den Turniersieg nach Bayern geholt. Im Endspiel behauptete sich der Bad Königshöfer mit 11:7, 11:3, 11:6 und 11:3 deutlich gegen Tobias Hippler vom niedersächsischen Drittligisten TuS Celle. 

Bedeutend spannender war es im Viertelfinale zugegangen, in dem es Ort mit seinem U23-Nationalkaderkumpel Dang Qiu (Baden-Württemberg) zu tun hatte. Da Ort die Vorrunde nur als Zweiter hinter seinem Überraschungs-Bezwinger Jannik Xu (Hessen) abgeschlossen hatte und über den Umweg der Zwischenrunde in das Achtelfinale eingezogen war, kam es bereits in der Runde der besten Acht zum vermeintlich vorgezogenen Endspiel zwischen den beiden an Position eins und zwei gesetzten TTBL-Akteuren. In einem hochklassigen Duell setzte sich Ort in sieben Sätzen gegen seinen langjährigen Doppelpartner durch. Das anschließende Halbfinale war eine innerbayerische Angelegenheit: Mit 4:2 beendete Ort den Siegeszug von Hilpoltsteins Zweitliga-Frontmann Alexander Flemming.

Für Michael Erber (SV Haiming) und Youngster Felix Wetzel (DJK SB Rosenheim) war das Turnier trotz ansprechender Leistung erwartungsgemäß bereits nach der Vorrunde beendet. Beide belegten Platz vier in ihrer Sechser-Gruppe, wobei Wetzel nur wenige Sätze vom Weiterkommen trennten. Mit 3:2-Siegen war der Nachwuchs-Nationalspieler spielgleich mit dem Zweit- und Drittplatzierten Thomas Pellny (WTTV) und Daniel Bartels (Berlin). 

Franziska Schreiner und Laura Tiefenbrunner unter den besten Acht 

Bei den Damen sorgten die Nachwuchs-Nationalspielerinnen Franziska Schreiner (TV Hofstetten) und Laura Tiefenbrunner (SV DJK Kolbermoor) für die weißblauen Top-Resultate. Beide drangen bis ins Viertelfinale vor und mussten sich dort nur ganz knapp geschlagen geben: Jeweils 3:4 endeten ihre Partien gegen Vivien Scholz bzw. Katharina Sabo (beide Baden Württemberg). 

Auch Eva-Maria Maier, Sarah Mantz (beide TSV Schwabhausen) und Svenja Horlebein (TV Hofstetten) erreichten als Gruppenzweite die Zwischenrunde, mussten sich dort aber jeweils mit 1:4 ihren Kontrahentinnen Caroline Hajok, Vivien Scholz bzw. Amelie Rocheteau (alle drei aus Niedersachsen) beugen. Für „Kücken“ Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) und Janine Hanslick (TuS Fürstenfeldbruck) war nach Platz vier in der Vorrunde Schluss. 

Die kompletten Ergebnisse sind über die WTTV-Homepage abrufbar.

Das BTTV-Team in Duisburg (Foto: Sandra Peter)

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

Einladung zum Großhabersdorfer Weihnachtsturnier 2017

Nach einem Jahr Pause ist es wieder soweit: Der SV Großhabersdorf lädt zu seinem 9. Weihnachtsturnier ein - diesmal allerdings zum Jahresende am Freitag und Samstag den 29.12. und 30.12.2017.